Internationale Aktion für die Finanztransaktionssteuer

19. Februar 2010

Heute

Griechenland,

morgen …?

Griechenland ist von der weltweiten Krise stark betroffen. Wie andere auch. Doch im Falle Griechenlands will die EU knallhartes Sparen sehen. Sie verlangt, dass die Beschäftigten für die Krise bezahlen. Wir wollen in Europa eine Politik für die Menschen, nicht für die Märkte! Dafür sind auch die Kolleginnen und Kollegen in Griechenland auf der Straße.

Hinweis: Internationale Aktion für die Finanztransaktionssteuer

Vor kurzem haben wir für die Petition an den Deutschen Bundestag geworben: Mehr als 66.000 Menschen haben unterschrieben. Jetzt ist eine weltweite Internetaktion, getragen von Nichtregierungsorganisationen, Attac, kirchlichen Organisationen und Gewerkschaften angelaufen.

Über www.steuergegenarmut.de kann man sich an der Aktion mit wenigen Mausclicks beteiligen und ein Video zur Finanztransaktionssteuer mit Heike Makatsch und Jan Joseph Liefers ansehen.

http://wipo.verdi.de

Advertisements

Kapitalismus fordert Todesopfer in Hannover

11. Februar 2010

Auf dieser Bank wurde der Obdachlose in der Eilenriede in Hannover gefunden.

Wie die HAZ mitteilt ist eine 32-jährige Passantin am Nachmittag auf den 57-Jährigen Obdachlosen aufmerksam geworden, der in der Eilenriede in Hannver leblos auf einer Bank an einem Spielplatz nahe dem Königinnen-Denkmal lag. Die genaue Todesursache sei noch unklar.

Im Stadtgebiet von Hannover gibt es rund 2500 wohnungslose Menschen. Sie leben in Einrichtungen der Stadt, bei Freunden oder Bekannten. Nur eine kleine Gruppe von etwa 15 Personen verbringt die Nächte trotz eisiger Temperaturen im Freien. Dank einer Spende sei diese Gruppe aber mit guten Schlafsäcken ausgestattet. Seit Wochen schon steht Obdachlosen die U-Bahn-Station Kröpcke nachts offen. „Aber offenbar reichen auch die Temperaturen am Tag jetzt aus, um draußen zu erfrieren.“ Wer einen wohnungslosen Menschen jetzt draußen antreffe, solle ihm gut zureden, sich ins Warme zu begeben.