Condolenzbotschaft der KPD an die Koreaner

An den

Obersten Führer

des Koreanischen Volkes und

Vizevorsitzenden der Zentralen Militärkommission

der Partei der Arbeit Koreas

Genossen Kim Jong Un

Pyongyang, DVRK

Werter Genosse Kim Jong Un!

Mit großer Bestürzung und tiefer Trauer haben wir die Nachricht vom Ableben des geliebten Führers

des koreanischen Volkes, Genossen Kim Jong IL , zur Kenntnis genommen. Ein großes Kämpferherz

hat aufgehört zu schlagen. Genosse Kim Jong IL hat mit der Weiterentwicklung der Juche-Ideologie und mit

der Songun-Theorie unvergängliche Bausteine auf politischem und philosophischem Gebiet zur Bereicherung

und Vervollkommnung der marxistischem Theorie  geschaffen. Unter der Losung „Durch unsere Nation selbst“

hat er den Wiedervereinigungsprozess der Koreanischen Nation vorangetrieben und den Frieden in Korea und

Asien bewahrt. Unter seiner weisen Führung war und ist die Demokratische Volksrepublik Korea ein leuchtender

Stern über Asien, der dem Imperialismus und seinen Vasallen machtvoll die Stirn bietet.

Ihnen, werter Genosse Kim Jong Un, Ihrer Familie, dem tapferen koreanischen Volk, allen Genossinnen und

Genossen in Partei, Staat und Armee wünschen wir in dieser schweren Zeit revolutionäre Kraft und Zuversicht.

In tiefer Trauer und revolutionärer Verbundenheit,

mit kommunistischem Gruß,

Joerg Lorenz

Vorsitzender der Landesorganisation Niedersachsen der Kommunistischen Partei Deutschlands und

Vorsitzender des Arbeitskreises für Juche-Ideologie in Hannover.

Advertisements

12 Responses to Condolenzbotschaft der KPD an die Koreaner

  1. Nadja Norden sagt:

    Liebe Kampfgenossin Angela♥,
    Ich werde einen Hinweis auf diese – gut geschriebene – Condolenzbotschaft machen in “Politiek en Cultuur”.

    Der Genosse Joerg Lorenz müsste aber mal zum Frisör gehen… 😉
    Ganz liebe Kampfesgrüße aus Flandern,
    Deine Freundin
    Nadja
    <3<3<3

    xoxo viele xoxox

  2. Nadja Norden sagt:

    Liebe Kampfgenossin Angela♥
    Muß ich denn alles wörtlich erklären? 😉
    Bei uns in der DDR, sowie früher in den Arbeiterparteien (einschließlich KPD) hatten die führende Genossen alle einen gepflegten kurzen Haarschnitt! Auf das Bild sieht er aus wie ein sympathischer Kumpel aber entspricht er nicht mein vertrautes Bild eines Funktionärs. Deshalb…
    Sehr liebe revolutionäre Grüße,
    Nadja
    <3<3<3

    xoxo viele xoxos

  3. Angela sagt:

    Also die Genossen Marx und Engels sahen eher ein wenig so aus wie die Ökos in den Achtzigern. Nur eben mit mehr Profil. Gerade auch historisch betrachtet.

  4. Nadja Norden sagt:

    Na gut, ich sah es nur in der Tradition von der historischen KPD und SED, wie die damalige Genossen ein vorbildliches Aussehen pflegten. Will ja nicht an Dein Genosse Joerg Lorenz herum meckern, nur würde er mit eine gepflegte Frisur besser abschneiden.DAS, nur das, war gemeint! 😉
    Viele Kampferfolge wünscht
    Deine Freundin
    Nadja
    <3<3<3

    xoxo

  5. Nadja Norden sagt:

    Hier die Meldung durch KCNA:
    „Germans Visit DPRK Embassy

    Pyongyang, December 26 (KCNA) — German personages of different circles Friday paid condolatory visits to the DPRK embassy in Berlin on the demise of leader Kim Jong Il. They included the chairman of the C.C., Communist Party of Germany, the secretary general of the Germany Cardiology Centre and the vice-chairman of the Federal Republic of Germany-DPRK Association.
    They laid bunches of flowers before the portrait of Kim Jong Il and expressed deep condolences.
    The chairman of the C.C., CPG said he could hardly repress bitter pain at the demise of Kim Jong Il, adding that his presence inspired the progressive people with confidence and worth of life.
    He expressed belief that the Korean people would accomplish the cause of Kim Jong Il to the last by remaining loyal to General Kim Jong Un.
    Kim Jong Il was really a great man, the secretary general of the Centre said, hoping that the Korean people would build a prosperous and powerful country by implementing his behests without fail.
    The vice-chairman of the Association said that he would strive to contribute to the building of an economic power in the DPRK.

    Meanwhile, ambassadors and charges d’affaires a.i. of Laos, Vietnam, Thailand, Iran, Mongolia, Egypt and Bulgaria to this country visited the DPRK embassy to mourn his demise.

    Copyright (C) KOREA NEWS SERVICE(KNS) All Rights Reserved“

  6. Ein denkender Mensch sagt:

    Mit Juche-Ideologie und mit der Songun-Theorie unvergängliche Bausteine auf politischem und philosophischem Gebiet zur Bereicherung der Voklsverdummung hat er erschaffen.

    Die Demokratische Volksrepublik Korea ein leuchtender
    Stern über Asien, der dem Imperialismus und seinen Vasallen machtvoll die Stirn bietet.
    Das ist an Heuchelei und Dummheit echt nicht zu überbieten. Das Volk hat nichts zu essen und keinerlei Wohlstand nur 2 Mio. Mann unter Waffen und Bonzen, die sich der Reihe nach ein Land vererben. Wer es nicht kapiert kommt in gute alte stalinistische Straflager kann noch etwas für den Kommunismus schuften bis er krepiert.
    Das halten Sie für eine kommunistische Leistung?

    • Angela sagt:

      Der Genosse Jörg war schon mal mit einer Parteidelegation in der KDVR.
      Deshalb glauben wir auch nicht die Lügen Eurer monopolistischen Hetzmedien.
      Es gibt genug zu Essen und in Pjöngjang sind die U-Bahnstationen viel schöner als irgendwo in Deutschland. Sie können sich gut mit denen in Moskau messen.

      • Ein denkender Mensch sagt:

        Ja dann fragen Sie doch mal den Genossen Jörg wieviel Meter er ohne Begleitung oder außerhalb des offiziellen Programms gehen konnte. Ob er vielleicht mit einem Taxi etwas außerhalb der Vorzeigestellen von Pjöngjang etwas gesehen hat. Wenn China seine Reislieferungen mal einstellt, dann verhungert Nordkorea. Das ist der Fakt und das sich die Kommunistischen Bonzen Ihr Land vererben immer der Vater an den Sohn. Das ist Kommunismus oder was ist das bitte. In jeder normalen Armee dieser Welt ist man mit 29 etwa Hauptmann, Sohnematz ist 4 Sterne General. Das alles finden Sie normal und den Klassenprinzipien entsprechend??

  7. […] auf jeden Fall schonmal und sie klinft auch irgendwie ehrlich betroffen. Außerdem gab noch eine gesonderte Kondolenzbotschaft von Jörg Lorenz, der der DKP Landesorganisation Niedersachsen un…. Meine persönlichen Highlights hier: Ein großes Kämpferherz hat aufgehört zu […]

  8. thomas weigle sagt:

    das ist doch alles Satire. Wo ist die VERSTECKTE KAMERA?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: