Solidarität mit den Völkern Irans und Syriens!

29. Januar 2012

Unterstützt diese Petition!

Kriegsvorbereitungen stoppen!

Embargos beenden!

Solidarität mit den Völkern Irans und Syriens!

PDF Drucken E-Mail
Zehntausende Tote, eine traumatisierte Bevölkerung, eine weitgehend zerstörte Infrastruktur und ein zerfallener Staat: Das ist das Ergebnis des Krieges, den USA und Nato geführt haben, um den Reichtum Libyens plündern und das Land wieder kolonialisieren zu können. Jetzt bereiten sie offen den Krieg gegen die strategisch wichtigen bzw. rohstoffreichen Länder Syrien und Iran vor, die eine eigenständige Politik verfolgen und sich ihrem Diktat nicht unterordnen. Ein Angriff der Nato auf Syrien oder Iran kann zur direkten Konfrontation mit Russland und China führen – mit unvorstellbaren Konsequenzen.Mit ständigen Kriegsdrohungen, dem Aufmarsch militärischer Kräfte an den Grenzen zu Iran und Syrien sowie mit Sabotage- und Terroraktionen von eingeschleusten „Spezialeinheiten“ halten die USA gemeinsam mit weiteren Nato-Staaten und Israel die beiden Länder in einem Ausnahmezustand, der sie zermürben soll. Zynisch und menschenverachtend versuchen USA und EU, mit Embargos ihren Außenhandel und Zahlungsverkehr planmäßig lahm zu legen. Die Wirtschaft des Iran und Syriens soll bewusst in eine tiefe Krise gestürzt, ihre Arbeitslosenzahlen erhöht und die Versorgungslage ihrer Bevölkerung drastisch verschlechtert werden. Die inneren sozialen Konflikte sollen ethnisiert und zugespitzt, ein Bürgerkrieg entfacht werden, um einen Vorwand für die längst geplante militärische Intervention zu schaffen. An diesem Embargo gegen Iran und Syrien beteiligt sich auch ganz maßgeblich die deutsche Bundesregierung.
Wir rufen alle Bürger, die Kirchen, Parteien, Gewerkschaften, die Friedensbewegung auf, dieser Kriegspolitik konsequent entgegenzutreten.

Wir fordern, dass die Bundesregierung

  • die Embargomaßnahmen gegen den Iran und Syrien bedingungslos und sofort aufhebt;
  • klarstellt, dass sie sich an einem Krieg gegen diese Staaten in keiner Weise beteiligen und die Nutzung deutscher Einrichtungen für eine Aggression durch USA und Nato nicht gestatten wird;
  • sich auf internationaler Ebene für die Beendigung der Politik der Erpressung und Kriegsdrohung gegen den Iran und Syrien einsetzt.

Das iranische und syrische Volk haben das Recht, über die Gestaltung ihrer politischen und gesellschaftlichen Ordnung allein und souverän zu entscheiden. Die Erhaltung des Friedens verlangt es, dass das Prinzip der Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten konsequent eingehalten wird.

Bitte unterstützen Sie den Aufruf mit Ihrer Unterschrift auf http://www.freundschaft-mit-valjevo.de

Petition bitte hier unterschreiben

Weiterlesen…
Advertisements

Auschwitzbefreiung

27. Januar 2012

Heute gedenkt der Bundestag der Befreiung des KZ Auschwitz durch die Rote Armee.

Der 27. Januar ist seit der Präsidentschaft von Roman Herzog offizieller Holocaustgedenktag.

Letztes Jahr sprach dort der Präsident des zionististen Regimes, der Kriegsverbrecher  Shimon Peres.

Dieses Jahr spricht Marcel Reich der von 1944-1950 Hauptmann des polnischen Geheimdienst war.

Den Verbrechen der Bonzen und Faschisten sollte selbstverständlich gerade auch in der B“R“D gedacht werden.

Nur das DEGUSSA Denkmal finde ich etwas geschmacklos. Sehr systemnah ist allerdings, dass diese IG Farben Nachfolgerin gleich an den Folgemaßnahmen verdient hat.

In den Kontext passt es auch, dass in Delaware und anderen Bundesstaaten der USA heute noch Leute vergast werden.

Wer vom Faschismus redet,

darf vom Kapitalismus nicht schweigen!

Nieder mit allen Bonzen und Faschisten!

 

 

 

 

 

 


Jüdisches Leben vor und nach dem Holocaust – am Beispiel jüdischer Menschen aus Hannover.

24. Januar 2012
In Erinnerung an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar 1945 wird in Deutschland seit 16 Jahren (1996) am 27. Januar jeden Jahres der „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“ als nationaler Holocaust-Gedenktag begangen. In Deutschland betrieben Antisemiten besonders in der Zeit des Nationalsozialismus zwischen 1933 und 1945 fortdauernd die Ausgrenzung und Erniedrigung der jüdischen Bevölkerung – bis zu deren Verschleppung und Ermordung. In Hannover und Umgebung vermitteln nur noch wenige historische Zeugnisse, dass es hier bis 1942 Juden gab, deren kulturelle, religiöse und soziale Lebensformen es so nie wieder geben wird. In dem Vortrag geht es um die Erinnerungen von jüdischen Frauen aus Hannover, die den Holocaust überlebt haben. Zum 70. Gedenken an die erste Deportation aus Hannover am 15. Dezember 1941 waren einige der wenigen noch lebenden, nunmehr hochbetagten von ihnen im Dezember 2011 in Hannover zu Gast. Referentin: Dr. Anke Sawahn, Historikerin, Hannover Dauer ca. 60 Minuten mit Bilderpräsentation, anschließend Gespräch.
Datum 8. Februar 2012, 19.30 Uhr
Ort Martin-Luther-Kirche, Hannover-Ahlem,
Gemeindesaal Wunstorfer Landstraße 50a Veranstalter Martin-Luther-Kirchengemeinde und Kulturtreff Plantage
Verkehrsverbindung RegioBus 700, Haltestelle Martin-Luther-Kirche gez. Dr. Anke Sawahn, 24. November 2011/14. Januar 2012

Luftangriff auf Gaza

24. Januar 2012
Tel Aviv (IRIB) – Die Kriegsflugzeuge der Armee des zionistischen Regimes haben die Wohngebiete in Gaza angegriffen. Laut Berichter der Al Alam, hieß es aus einer Sicherheitsquelle in Gaza: Die Bomber der Luftstreitkräfte des zionistischen Regimes hätte 4 Gegenden im Norden, Zentrum und Süden von Gaza angegriffen. Bei diesen Angriffen erlitten mehrere Palästinenser Verletzungen. Dies wurde seitens der medizinischen Quellen Palästinas bestätigt.
Die Armee des zionistischen Regimes hat in einer Erklärung behauptet, die israelischen Bomber hätten eine Metallwerkstatt und drei Tunnel im Norden und Süden von Gaza angegriffen.
Laut Bericht des Internetportals Felestin Alan, haben die Militärs der israelischen Armee am heutigen Dienstagmorgen, von verschiedenen Achsen aus die Stadt Trablos angegriffen und durch Abschuss von Tränengas und Schallbomben auf palästinensische Jugendlichen die sich am Eingang des Balata-Lagers im Osten dieser Stadt versammelt hatten, versucht, sie auseinanderzutreibe.

Freiheit für Palästina!

Nieder mit dem Zionistenregime!


B“R“D will Transen internieren

22. Januar 2012

Pink triangle.svg

Wie Transworld berichtet will Berlin wieder Transen internieren:

In Berlin planen die Behörden jetzt, junge Transsexuelle wieder, mit Pysch.Kg, in die Psychiatrie Zwangseinzuweisen, damit sie Männer werden und keine Ts – Behandlung bekommen – ein perfides Verbrechen!

– Zum Mann werden durch unmittelbaren Zwang –

Sie wollen die elfjährige Transsexuelle, T – Girl Alexandra, in Berlin dadurch zwingen einen Stimmbruch zu bekommen und Bartwuchs. Es ist ein erschütterndes Verbrechen!

Die Elfjährige Alexandra ist als vermeintlicher, scheinbarer Junge geboren, entpuppte sich aber schon bald als Mädchen. Aber nun kommt Alexandra in die Pubertät. Ihr Körper entwickelt sich zum Mann.

Ein Mann will sie nicht werden. Lieber sterben. Alexandra möchte mit Östrogenen behandelt werden, damit sie sich weiblich entwickelt.

Auf die Frage seit wann sie wisse, dass sie ein Mädchen ist, Antortet sie:

 ”Seit wann wussten Sie denn, dass Sie ein Mädchen sind? Schon immer!”

Ihre Mutter, Anna B.*, hatte damit kein Problem und erwies sich als vorbildliche, mutige  Mutter, ganz ähnlich wie Danielles und Kim Petras Mütter.

Nach dem Kindergarten schon, habe Alexandra, den Umstieg gemacht, das Geschlecht offiziell gewechselt. Sie ist dann schon unter dem Namen Alexandra in die Grundschule gegangen. Sie wurde so akzeptiert, beteuern Mutter und Kind. Alexa sei ein normales, fröhliches Mädchen.

Ein fröhliches Mädchen, mit einer wunderbaren Mutter, wie ich sie mir gewünscht hätte.

Aber nicht alle finden das gut. Der Vater sprach Alexandra, weiterhin dreist als Alexander an. Er zog seiner Tochter Jungensachen an, und wenn Alexandra bitter weinte und sich wehrte, dann, wurde er Gewalttätig, so erzählt es die Mutter. Es herrscht Ehrenmord Gefahr.

Über diesen Konflikt haben sich die Eltern getrennt. Die Gesundheitsfürsorge für Alexa haben sie dem Jugendamt übertragen. Der Vater kämpft mit aller Kraft gegen das Verhalten des Kindes an. Die Mutter möchte Alexandra den Willen lassen. Dass will der neurotisch gestörte, Ehrenmord – Vater verhindern.
Er bedrängt  das Jugendamt, schreibt 170 Seiten Verleumdungen, über seine  Frau, sie würde Alexandra nur einreden, ein Mädchen zu sein, absurd.
All dies erzählt seine Frau, der Vater selbst reagiert nicht auf Anfragen.

Nie wurde Alexandra neutral begutachtet. Vor sechs Jahren sollte sie zu Tests in ein großes Berliner Krankenhaus:

“Die haben mir erzählt, ich würde als Mädchen später unglücklich. Da wollte ich nicht mehr mitmachen,” sagt sie.

Aber das Schlimmste ist:  Alexa wurde bis heute nicht gründlich untersucht. Dabei wäre ein Bericht oder ein fundiertes Gutachten unabdingbar:

Denn im Jugendamt, das jahrelang ruhig war, ist eine neue Pflegerin für Alexa eingesetzt worden. Und die glaubt dem Vater und schafft Fakten: Das Kind sei suizidgefährdet und müsse in die geschlossene Psychiatrie. Hormone solle es keinesfalls bekommen.

Doch obwohl es keinerlei Gutachten gibt, setzte das Jugendamt die Zwangseinweisung vor dem Amtsgericht durch, das ist Rechtsbeugung.

Völlig entsetzt, ging Mutter Anna B.,  in die nächste Instanz, der Fall liegt nun vor dem Berliner Kammergericht.
Aber das Jugendamt will die Einweisung jetzt, per einstweiliger Verfügung durchsetzen.

Einweisen und Zu-spritzen, bis sie nicht mehr sprechen kann, wenn der Richter kommt. (ohne EPS Mittel, alte kriminelle Methode)


Die Verbrecher könnten, jeden Tag vor der Tür stehen. Und ein fröhliches, aufgeschlossenes, T-Girl – Mädchen ohne ein einziges Gutachten, wegen Transsexualität in die Psychiatrie bringen.

So gewinnt die Berliner Charite, Menschenmaterial, für ihre menschenverachtenden Versuchen an Menschen, mit Folter, Gehirnwäsche, Umpolung mit Elektroschocks, auch von Homosexuellen.

Der Geist des Nationalsozialismus und von Dr. Mengele, weht durch Berlin.

Ich gebe meiner Empörung und tiefsten Verachtung, für diese  Verbrecher-Seilschaften, Ausdruck.

transworld.realtruth.de

Kampf dem Sexismus!

Freiheit für Alexandra!

Schnelle und unbürokratische Hilfe bei Transsexualität!

Möge die Bahuchara Mata alle sexistischen Elemente vom Angesicht der Erde tilgen!

 



Luftangriff auf Rafah

21. Januar 2012

 

Klik op de afbeelding om de link te volgen

 

 

Gazastreifen (IRIB/Farsnews) – Palästinensische Quellen haben von Raketenangriffen israelischer Militärflugzeuge auf den Gazastreifen berichtet.

Einem Bericht zufolge haben die Kampfjets der israelischen Armee am heutigen Samstagmorgen den Osten der Stadt Rafah im Süden des Gazastreifens mit Raketen unter Beschuss genommen.
Von möglichen Opfern der heutigen Angriffe stehen noch keine weiteren Details zur Verfügung.
Trotz des Waffenstillstandsabkommens zwischen dem israelischen Regime und den palästinensischen Gruppen im Gazastreifen dauern die täglichen Angriffe des israelischen Regimes auf Gaza weiter an.

Freiheit für Palästina!

Nieder mit dem Zionistenregime!

 

 

 


Amnesty International zensiert sich selbst

20. Januar 2012

Das hatte Amnesty International (AI) sich bestimmt anders vorgestellt. Bei der alljährlichen Wahl zum Menschenrechtshelden sollte von den Usern auch 2011 die Person per Mouseclick gewählt werden, welche die Welt am meisten zur Umsetzung von Menschenrechten inspiriert hatte. Die Wahl fiel, sehr zur Betroffenheit von AI, ausgerechnet auf Oberst Muammar al Gaddafi. Michael Jackson rangierte auf Platz zwei, gleich vor dem Bahrainer Bürgerrechtler Nabeel Rajab.

Grund für seine Wahl zum Menschenrechtshelden war nicht sein Widerstand gegen die westlichen Besatzungstruppen als vielmehr sein Konzept der Jamahiriya als partizipative Demokratie. Es war die weltweitweit einzige direkte Basisdemokratie, eine von der Verfassung proklamierte Volksdemokratie, basierend auf dem Volkskongress und den Volkskomitees. Mit den humanitären Massakern der NATO wurde auch die einzige echte Demokratie weltweit in Schutt und Asche gebombt.

Das Ergebnis stellt eine Blamage für AI dar. Während des völkerrechtswidrigen Angriffs der Bomberpiloten auf libysche Zivilisten hatte sich die NGO äußerst bedeckt gehalten, ihre Berichterstattung massiv zurückgefahren und sich allenfalls hier und da mal eine kleine Anspielung gestattet. Dies war einer der Gründe, aus denen die USA, Frankreich, Großbritanien und Italien gemeinsam mit israelischen Bomberpiloten in dem nordafrikanischen Staat ein Horrormassaker nach dem anderen ungestört verrichten konnten, unterstützt von einer Horde völlig entmenschter NTC- Rebellen die alles, was sie nicht stehlen konnten, entweder ermordeten, vergewaltigten oder in die Luft sprengten. Das Schweigen von AI unterstützte ganz direkt den Mord an mehr als 100 000 libyschen Zivilisten.

Es wurden von der NATO Brunnen vergiftet, tonnenweise Uranmunition verschossen, Senfgas und [Gaddafi Menschenrechtsheld] Phosphormunition, Streubomben und so ziemlich alles an international geächteten Waffen gegen die libysche Bevölkerung eingesetzt. Es war der größte und schlimmste Massenmord zu Beginn dieses Jahrtausends. AI war vor Ort, hatte die Leichenberge gesehen, mit betroffenen Menschen gesprochen, sich von allem ein Bild gemacht und anschließend – geschwiegen.

Das ausgerechnet Gaddafi zur am meisten zur Einhaltung der Menschenrechte inspirierenden Person des Jahres 2011 gewählt worden war, beweist deutlich, dass der Schwindel weltweit aufgeflogen ist, nicht zuletzt durch Blogger, was wiederum AI zutiefst mit Schande überhäuft. Daher wurde die Wahl, die eigentlich bis zum Ende dieses Monats (Jan 2012) gehen sollte, bereits am 30. Dezember des letzten Jahres beendet. Gaddafi wird dieses Ergebnis sicherlich freuen, so er noch am Leben sein sollte, worauf dieses Foto hier schließen lässt. Und noch etwas gibt es, was ihn freuen wird. Die Wahl hat eindeutig bewiesen, dass der Gesichtsverlusst von USA und NATO weltweit garnicht größer sein könnte. Zu Recht.

Quellennachweis und weiterführende Links:

http://ozyism.blogspot.com/2011/12/vote-for-qaddafi-as-human-rights-leader.html
http://www.my-metropolis.eu/2012/Nachrichtenticker/Ticker_01_2012/libya1.jpg
http://hinter-der-fichte.blogspot.com/2011/08/libyen-amnesty-international-mit-beiden.html
http://www.tlaxcala-int.org/article.asp?reference=5406
http://www.politikforen.net/showthread.php?120035-Muammar-Al-Gaddafi-zu-Menschenrechtshelden-2011-gew%E4hlt.-Amnesty-vertuscht-Ergebnis
http://de.wikipedia.org/wiki/Politisches_System_Libysch-Arabische_Dschamahirija
http://unsere-neue-erde.net/thread-muammar-gaddafi-als-menschenrechts-held-2011-gewaehlt.html

Quelle: Denkbonus

Lesen Sie mehr über menschenrechte bei haraldpflueger.com