15. Antifaschistische Sozialkonferenz in Hannover

28.01.2012, 10:00-15:30 Uhr:
In der Krise? Demokratie stärken gegen rechts. – 15. Antifaschistische Sozialkonferenz in Hannover

Die Wirtschaftskrise dominiert seit Jahren täglich unsere Schlagzeilen und hat längst einen politischen und sozialen Charakter. Politische Mitbestimmung wird immer weniger durch jeden einzelnen Bürger ausgeübt und Entscheidungen werden häufig unter vermeintlichen Sachzwängen getroffen. Die wahren Bedürfnisse der Menschen finden sich nur selten in Politik und Wirtschaft wieder.

Unsere Demokratie ist in der Krise an einem entscheidenden Punkt angekommen: viele Menschen spüren, dass ihre sicher geglaubte Position in der Gesellschaft bedroht ist und ihnen womöglich ein sozialer Abstieg droht. Sie wählen unterschiedliche Strategien, um dem zu begegnen, aber deutlich zeigt sich, dass es solche offenen Situationen Rechtspopulisten und Rechtsextremen leichter machen, Fuß zu fassen. Solidarität wird unter diesem Vorzeichen verkehrt und gilt als begrenzt. Damit wird Solidarität systematisch bestimmten Bevölkerungsgruppen vorenthalten:
zunächst entlang den nicht nur rechtsextremen Ausgrenzungskategorien Nationalität, Hautfarbe, Geschlecht, Glauben und Lebensstil. Inzwischen wird aber auch die politische Meinungsbildung und politische Aktivität nicht mehr geachtet, wenn sie nicht dem normativen Maß entspricht. Und dieses Maß ist leider zu häufig Stillhalten statt Engagement.

Wie verarbeitet die Mitte die Krise? Welche Einstellungsmerkmale und Orientierungen haben die Menschen in der Mitte unserer Gesellschaft? Welche demokratischen Mittel können wir der rechtspopulistischen Einflussnahme entgegensetzen? Wie kann politische Beteiligung möglich gemacht und gesellschaftlich anerkannt werden? Und wenn es dann mal schief gegangen ist: wie kann Politik und Zivilgesellschaft mit gewählten Rechten in Parlamenten umgehen?

Diesen Fragen und Themen wollen wir auf dieser Konferenz nachgehen und diskutieren.

Veranstalter:
Bildungsvereinigung Arbeit und Leben Nds.-Mitte, Bildungswerk ver.di Niedersachsen, Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA), Geschichtswerkstatt Hannover e. V., DGB Region Niedersachsen – Mitte, DGB Jugend Niedersachsen – Sachsen-Anhalt, DGB Jugend Hannover, IG Metall Hannover, Pavillon Hannover, ver.di Jugend, Bezirk Hannover/Leine-Weser, VVN Bund der AntifaschistInnen Hannover

Programmflyer hier

Anmeldung hier

Ort:Pavillon Kultur – und Kommunikationszentrum, Lister Meile 4, 30167 Hannover

Kontakt:
DGB Region Niedersachsen-Mitte, Tom Seibert, 0511-16387-23, tom.seibert@dgb.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: