Darmstädter Signal verurteilt die Hetze gegen Günther Grass

 Hamburg, 7. April 2012

Pressemitteilung

Angriffskrieg ist ein Verbrechen


Aufruf zu differenzierter Sicht in der Diskussion zum
Irankonflikt

Ein Gedicht des Literaturnobelpreisträgers Günter Grass zum Konflikt zwischen Israel und Iran sorgt seit 4. April 2012 für Wirbel. „Was gesagt werden muss“:

Wir meinen:

Jede Atombombe ist eine zuviel – egal ob sie in Israel oder im Iran gebaut wird.

Der Start jeder Atomrakete, der Abwurf jeder Atombombe wäre eine Katastrophe für alle Menschen, ob persischer, jüdischer oder deutscher Herkunft.

Jüdische Menschen haben unerträglich gelitten. Die Deutschen haben dabei schwere Schuld auf sich geladen.
Empfindlichkeiten auch etliche Jahrzehnte nach dem Holocaust gegen auch nur den Schatten einer erneuten Bedrohung sind verständlich.

Jedoch sind Stimmen, die in solcher Situation des Heraufwachsens militärischer Konflikte zur Vernunft rufen und gegen Aufrufe zur bewaffneten Konfliktlösung sprechen, nicht mit Antisemitismus oder Zweifeln am Existenzrecht des Staates Israel gleichzusetzen.

Angriffskrieg ist immer ein Verbrechen !

Dies zu bedenken nutzt allen heute in Israel, in Iran und in Deutschland lebenden Menschen. Der israelische Schriftsteller David Grossmann fragt rhetorisch: „Hat irgendein Mensch das Recht, so viele Menschen zum Tode zu verurteilen, nur weil er Angst vor einer Situation hat, die vielleicht nicht eintreten wird?“

gez.

Vorstand Arbeitskreis Darmstädter Signal

Die Fraktionen des deutschen Bundestags erhalten die gleiche Nachricht.

 

 

 


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: